Karlons Naschgarten

Für Groß & Klein: von der Hand in den Mund


Naschen ist afoch herrlich und in Karlons Naschgarten sogar HOCHgesund. Lassen wir Kindheitserinnerungen aufleben: Hier eine kleine Beere vom Strauch und da eine Zwetschke vom Baum.  Wer hat als kleines Kind nicht gerne von süßen Früchten genascht, in Omas Garten oder - noch verheißungsvoller - in Nachbars Garten? Groß und Klein freut sich, wenn die Früchte in Karlons Naschgarten reif sind und sie, schnell oder langsam, im Mund verschwinden.

der Naschgarten vom Karlon ein Traum (ganz ohne verbotene Früchte)


Frucht- und Kräuterwasser für heiße Sommertage

Hochschwabwasser ist kostbar, kalorienfrei und erfrischt eisgekühlt, wenn die Sonne rekord-verdächtig vom Himmel strahlt. Wir "dopen" das Hochschwab-H2O zur Vitaminbombe, indem wir  frisches Obst, Gemüse oder Kräuter hinzufügen. In den Krug kommt, was (Ihnen) schmeckt.

 

TIPP: Kosten sie unser fruchtiges WASSER am Frühstückbüffet!


Limonadiges hausgemacht

Selbst gemachte Limonade vom Hotel Post Karlon - etwas ganz Besonderes: herrlich erfrischend oder durchaus mit kräftigem Schuss. Mit oder ohne Alkohol - auf jeden Fall mit reinen Zutaten aus Kräutern, (Nasch-)Früchten oder stimmigem Gemüseanteil. Den Genuss einer spritzigen Limonade an heißen Sommertagen oder auf Karlons Gartenpartys sollten Sie sich - auf keinen Fall - entgehen lassen.

Kräuterlimonade

Zutaten für 6 Gläser
  • 500 ml Apfelsaft
  • 70 g Zucker
  • 6 Zweige Basilikum
  • 3 Zweige Rosmarin, große
  • 8 Zweige Zitronenthymian
  • 6 Zweige Melisse
  • 6 Zweige Pfefferminze
  • 2 Zweige Salbei
  • 750 ml eiskaltes Mineralwasser

Rezeptquelle: ichkoche.at

500 ml Apfelsaft und 70 g Zucker aufkochen. 1 El Wacholderbeeren zerstoßen. 6 Zweige Basilikum, 3-4 große Zweige Rosmarin, 8 Zweige Zitronenthymian, 6 Zweige Melisse, 6 Zweige Pfefferminze, 2 Zweige Salbei (möglichst Ananas-Salbei) waschen und alles zum kochenden Apfelsaft geben. Topf vom Herd nehmen und mit einem Deckel schließen. Die Kräuter in der Flüssigkeit 20 Minuten ziehen lassen. Den Sud durch ein feines Sieb gießen, abkühlen lassen, dann kalt stellen. Zum Servieren Kräutersud mit 750 ml eiskaltem Mineralwasser auffüllen und zur Deko nach Belieben frische Kräuter zufügen. Cocktail-Variante: mit einem Schuss Kräuterlikör verfeinern, z.B. Chartreuse.

 

Rezept zit. nach www.ichkoche.at

FliederLimonade

 

Zutaten
Für 6 Gläser
  • 500 ml Wasser
  • 350 g Zucker
  • 10 g Zitronensäure
  • eine halbe Zitrone in Scheiben
  • 5 Fliederblütendolden

Rezeptquelle: ichkoche.at

Blüten von den Dolden entfernen. Zucker mit Wasser und Hibiskusblüten zum Kochen bringen. Die Zitronensäure, Blüten und Zitronenscheibchen dazugeben. 1-2 Tage ziehen und filtern. Den Sirup in Flaschen befüllen, verschließen und abgekühlt behalten. Zum Picknick Gläser mit ungefähr 10 Milliliter Sirup befüllen und mit Mineralwasser (für Erwachsene Champagner) auffüllen. Mit frischen Fliederblüten garnieren.

 

Rezept zit. nach www.ichkoche.at


Kräuterexperimente für frischen Genuss

Salz und Pfeffer sind in jeder Küche unverzichtbar. Dennoch verzichten viele auf den Geschmacksturbo frischer Kräuter - häufig aus reiner Gewohnheit. Einfach einmal ausprobieren, experimentieren und staunen! Küchenkräuter geben Gerichten spielend einfach und schnell die überraschende Beinote. Ob Schweinsbraten mit Kräuterkruste, Wild mit frischer Minze oder Tomaten mit Mozzarella und Basilikum: Fast jedes Gericht bekommt durch stimmiges Kräuteraroma seine eigene "Genussmelodie" – würzig, mitreißend und spannend.


Aufguss mit Kräutern aus dem Naschgarten

Sauna und Kräuteraufguss: Das bietet der Karlon alles in einem, aus dem Garten in die Sauna, heiß und kalt, frisch und dampfend. Für Ihr individuelles Aufgussmittel - zu Hause oder beim Karlon - übergießen Sie die Blätter der Pflanzen mit heißem Wasser und lassen Sie diese einige Stunden ziehen. Danach seihen Sie die Pflanzenteile aus dem Wasser ab. Nun ist Ihr Spezialwasser bereit zum Aufguss! Sie auch? Diese Prozedur erinnert an die Herstellung von Tee - und wird wärmstens empfohlen.